+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de

FitKat Power – Energieriegel für Sportler ganz einfach selbst gemacht

Für Profi-Spielsportler sind Kohlenhydrate die wichtigste Energiequelle.

Kohlenhydrate werden im Körper zu Glucose, also zu Zucker, verstoffwechselt. Überschüssige Glucose kann in Form von Glykogen gespeichert werden. Wichtige Glykogenspeicher, aus denen bei Bedarf (also z.B. im Spiel) Energie gewonnen werden kann, sind Leber und Muskulatur.

Interessant ist, dass diese Glykogenspeicher trainiert werden können. Neben dem Training der Glykogenspeicher, das diese vergrößern soll, ist es natürlich wichtig, vor der Belastung (insbesondere vor dem Wettkampf) die gut trainierten Speicher optimal zu füllen.

Training der Speicher und Füllen der Speicher kann durch verschiedene Maßnahmen erreicht werden, auf die ich in einem späteren Blog-Beitrag eingehen werde.

Ein Baustein für das Füllen der Energiespeicher ist ein Kohlenhydratsnack ca. 60 Minuten vor dem Wettkampf. Ein selbstgemachter Energieriegel ist eine gute Alternative für einen solchen Snack. Ich habe für die EC Hannover Indians einen Riegel entwickelt, der verschiedene Zucker unterschiedlicher Komplexität enthält, dabei fettarm ist und u.a. reich an den für den Kohlenhydratstoffwechsel wichtigen Vitamin B1 und B6, Kalium, Magnesium und Chrom. Wer ihn mal ausprobieren möchte, findet im Folgenden das Rezept. Viel Spaß beim Ausprobieren – ich freue mich über Feedback!

shot_1441904142479

FitKat Power

  • 20g Leinsamen (geschrotet)
  • 10g Hanfsamen
  • 150g Hirseflocken
  • 30g Cashewnüsse
  • 20g Sonnenblumenkerne
  • 50g getrocknete Aprikosen
  • 20 entkernte Datteln (ca. 200g)
  • 40g Gojibeeren
  • 20g Kokosraspeln
  • 25g Reisproteinpulver
  • 10g Kakaopulver
  • 30g Honig
  • 30g Agavendicksaft
  • 20g Rohrzucker
  • ca. 2-4 EL Wasser
  • etwas Zimt
  • etwas Salz

Alle Zutaten in einer Küchenmaschine für ca. 1 Minute zerkleinern und vermengen, bis eine klebrige Masse entsteht. Bei Bedarf ggf. noch etwas Wasser hinzufügen. Die Masse dann zu in eine mit Backpapier ausgelegte Backform streichen und für mindestens eine Stunde abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Dann in ca. 30 einzelne Riegel schneiden.

Alternativ: Aus der Masse ca. 30 Kugeln von ca. 2cm Durchmesser formen und plattdrücken.

Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

Ergibt ca. 30 Riegel von jeweils ca. 20g.

Pro Riegel:
ca. 79 kcal, 3,8g Fett (19 %), 12,3g Kohlenhydrate (61,5 %), 2,2g Eiweiß (11 %), 1,6g Ballaststoffe (8,5 %)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: