+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de

In der Weihnachtsbäckerei… -Knäckebrot anstatt Keks & Co.

Backen gehört zu Advent und Weihnachten genauso wie Tannenbaum und Lichterglanz – dennoch stöhnen viele meiner Freunde, Bekannten und Patienten über die Zuckerflut in der Vorweihnachtszeit, die nicht nur den Zeiger der Waage in die Höhe schnellen lässt, sondern u.a. auch Infekte begünstigt.

Warum also nicht einmal ein Knäckebrot backen anstatt Keks und Lebkuchen?

Ein leckeres Knäcke ohne Backtriebmittel und ausschließlich mit Zutaten, die man kennt und selbst ausgewählt hat kann hervorragend auch das ein oder andere Brötchen oder Brot ersetzen – in Sachen Bekömmlichkeit und Verträglichkeit kann Knäckebrot nämlich ordentlich punkten. Wer mag, kann das Knäckebrot auch kleinbrechen und so zu kleinen „Crackern“ umfunktionieren.

Insbesondere Kinder fliegen im Regelfall auf das knusprige Brot und können es beispielsweise auch gut in Schule oder Kindergarten mitnehmen.

shot_1449949911728.jpg

Ein einfaches und sehr leckeres Rezept für ein (auf Wunsch auch glutenfreies) Blech Knäckebrot geht so:

  • 125g Mehl
  • 125g feine Flocken (Dinkelflocken, Haferflocken, Reisflocken, Hirseflocken – je nach Geschmack und Verträglichkeit)
  • 80g Samen und Saaten (Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, Hanfsamen, Leinsaat – solo oder gemischt)
  • 20g Flohsamenschalen
  • 25g gemahlene Nüsse (Nussallergiker können stattdessen Flohsamenschalen oder Kleie verwenden oder erhöhen den Samen- und Saatenanteil)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • ggf. weitere Gewürze (ich nehme gerne Galgant, Bertram, Thymian, Koriander)
  • 200 ml Wasser

Alle Zutaten gut zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen Teig auf einem Backpapier grob rechteckig und ca. 5mm stark ausrollen. Achtung: Das Nudelholz immer wieder gut befeuchten, sonst klebt der Teig ganz schön… Ich bringe das grobe Rechteck abschließend immer mit einem (ebenfalls regelmäßig angefeuchteten) Teigschaber in Form, so dass zuguterletzt ein schönes Rechteck entsteht.

In dieses Rechteck werden mit dem Teigschaber vor dem Backen noch „Sollbruchstellen“ eingeritzt. Ich ziehe immer zwei senkrechte und 5-7 waagerechte Rillen – je nach gewünschter Größe.

Nun wird das Knäcke im vorgeheizten Ofen (250°C Umluft) für 5 Minuten gebacken. Nach 5 Minuten wird der Ofen auf 200°C heruntergestellt und das Knäcke muss für weitere 20 Minuten backen.

Nach dem Herausnehmen und kurzem Abkühlen kann das Knäckebrot dann zerbrochen werden.

Guten Appetit! 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.