+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
gesunde Ernährung mit Dr. Gabriela HoppeErnährung im Fokus: Warum sich in meiner Praxis alles um Ernährung dreht
Gewicht abnehmen in der Naturheilpraxis Gabriela HoppeDu möchtest abnehmen, hast aber genug von frustrierenden Diäten?
Tipps für gesundes Snacken von Dr. Gabriela Hoppe

6 Tipps für sinnvolles und gesundes Snacken!

Snacken ja oder nein?

Tipps für gesundes Snacken von Dr. Gabriela Hoppe

Die Meinungen zu dieser Frage sind geteilt…

Grundsätzlich vertrete ich die Ansicht, dass Du als „Otto Normalverbraucher“ mit 3 gut gewählten Hauptmahlzeiten pro Tag locker auskommen solltest und keine Snacks benötigst.

Kombiniere die Zutaten Deiner Mahlzeiten sinnvoll, iss ausreichende Mengen, kau ordentlich und verteile die Mahlzeiten so, dass zwischen ihnen ca. 4-6 Stunden liegen.

Dann kann Dein Verdauungsapparat ganze Arbeit leisten und das Maximum aus dem Input herausholen!

Manchmal gibt es aber besondere Bedarfe, oder es liegt zwischen zwei Mahlzeiten eine so große Lücke, dass ein Snack unumgänglich scheint. Gerade Menschen mit besonders hohem Energieverbrauch (z.B. Leistungssportler, Kinder oder Jugendliche im Wachstum oder Menschen, die körperliche und/oder geistige Höchstleistungen im Beruf erbringen) brauchen einen oder in Ausnahmefällen sogar mehrere Snacks, um ihren Energiebedarf überhaupt decken zu können.

In diesen Fällen spricht im Regelfall nichts gegen einen vernünftigen Snack zur richtigen Zeit!

Was solltest Du beim Snacken beachten?

  1. Beobachte Deine Gewohnheiten.
    Hinterfrage, warum Du snackst. Ist es Gewohnheit bzw. ein Ritual beim Fernsehen, Surfen oder Telefonieren, oder reichen die Hauptmahlzeiten einfach nicht und Du brauchst die Kalorien wirklich?
    Nur der letzte Grund ist ein guter Grund für einen Snack!
  2. Kombiniere Deine Snacks sinnvoll.
    Auch für Snacks gilt, dass sie sinnvoll kombiniert sein sollten. Genauso wie Hauptmahlzeiten. Das bedeutet, ca. 30-35 % Eiweiß (Protein), 40 % Kohlenhydrate, 25% (gute!) Fette.
    Achte darauf, dass Dein Snack Ballaststoffe enthält und Dir auch eine ordentliche Portion Mikronährstoffe (also Vitamine, Mineralstoffe und andere Bau- und Funktionsstoffe für Deinen Körper) liefert!
    Beispielsweise kannst Du eine Handvoll gemischte Nüsse (diese enthalten viel Eiweiß, Vitamine und gute Fettsäuren) und dazu ein Stück Obst oder Rohkost (also Kohlenhydate mit extrem hoher Mikronährstoffdichte) essen.
    Oder Du besorgst Dir einen entsprechend zusammengesetzten Riegel.
  3. Protein statt Zucker.
    Dein Snack soll Deinem Körper Power geben – also solltest Du darauf achten, dass Dein Snack auch möglichst viel „guten“ Input für Deinen Körper enthält. Hol das Maximum aus dem heraus, was Du Deinem Körper zuführst!
    Klar verlangt Dein Körper oft zunächst vehement nach schnellem Zucker, und der Griff zum Schokoriegel scheint fast unvermeidlich… Wenn Du dem Süßigkeiten-Jap aber kurz widerstehst und stattdessen zu einem proteinlastigen hochwertigen Snack greifst, wirst Du feststellen, dass die Unterzuckerung trotzdem verschwindet – und das deutlich nachhaltiger! Probier es aus!
  4. Snacke maximal 200-250 kcal.
    Ein Snack ist ein Snack und keine Hauptmahlzeit. Beschränke darum die Kalorienmenge auf maximal 250 kcal. Wenn Du den Snack sinnvoll und ausgewogen zusammenstellst und sowohl Ballast- als auch Mikronährstoffe enthalten sind, gibst Du Deinem Körper durch den Snack echten Power-Input!
  5. Snacke planvoll.
    Damit Deine Snacks „sinnvoll“ und hochwertig sind, solltest Du Dir im Vorfeld ein paar Gedanken zu Snackmöglichkeiten machen und Dir diese bereitlegen. Mach beim Einkauf einen Bogen um die Süßigkeitenabteilung und besorgt Dir stattdessen eine Nussmischung, Trockenfrüchte, Obst und Rohkost. Gojibeeren, Maulbeeren und Obst-Chips kann man ebenfalls gut auf Vorrat einkaufen und in er „Notfallschublade“ aufbewahren. Auch Joghurt oder Quark eignet sich – angereichert mit einem Topping aus Nüssen und Kernen sowie etwas Obst – gut als kleine Zwischenmahlzeit. In einem meiner nächsten Beiträge werde ich Dir ein paar Tipps für sinnvolle und hochwertige Snacks vorstellen!
  6. Snacke achtsam.
    Konzentrier Dich auf Deinen Snack und nimm ihn wahr. Du solltest schon mitbekommen, dass Du gerade etwas zu Dir nimmst – ein Snack, der nebenbei läuft, hat seinen Zweck verfehlt…

Wie sieht es mit Deinem Snackverhalten aus?

Gespannt bin ich auf Deine Meinung zu Snacks.
Gehörst Du zu den Snackern? Kommentier diesen Beitrag – ich bin gespannt darauf, zu welchem Snack Du am liebsten greifst…

RELATED POSTS

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch hier vernetzen

%d Bloggern gefällt das: