+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
ProteinMeine goldene Ernährungsregel Nr.10: „Hochwertige“ Proteine gehören in jede Mahlzeit
Spruch der Woche KW16_25Muss ja nicht so bleiben… :)
Proteinpulver und Muskeln

Heute im Gerüchteküche-Realitätscheck: „Proteinpulver ist nix für Frauen!“

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass die Einnahme von Proteinpulver (und übrigens auch die Durchführung von Krafttraining) Frauen so dicke Muskeln verschafft, dass sie in Nullkommanix zur muskelbepackten Amazone werden.

Ich sage bewusst „Gerücht“, denn diese Befürchtung könnt ihr getrost abhaken.

Proteine MuskelnIm Gegenteil ist Protein (in welcher Form auch immer) ein lebenswichtiger und auch figurbeeinflussender Faktor in der Ernährung der Frau (und natürlich auch des Mannes).

In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag habe ich bereits auf die Wichtigkeit einer ausgewogenen Ernährung hingewiesen, die dem Körper Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße in einem optimal abgestimmten Verhältnis liefert.

Die Proteine (Eiweiße) liefern dabei wichtige Baustoffe für den Körper.
Ja, auch für die Muskulatur, das ist richtig.
Und das ist auch gut so, wenn Du als Frau auf dem Weg zur wohldefinierten Traumfigur eigentlich in erster Linie Fett verbrennen und Kontour gewinnen willst!

Für den Fettabbau sind Muskeln so ziemlich der beste Helfer, den Du Dir denken kannst:

In den Muskelzellen befinden sich nämlich besonders viele Mitochondrien (unsere kleinen Zell-Kraftwerke). Mit ihrer Hilfe verbrennt unsere Muskulatur aktiv Fett – sogar, wenn wir uns ausruhen oder schlafen!

Mehr Muskelmasse bedeutet also mehr Mitochondrien – ergo mehr Fettverbrennung!

Die Mitochondrien (und damit die Fettverbrennungskraft Deines Körpers) können durch entsprechendes Training übrigens noch vermehrt werden.
Dazu bietet sich anstatt stundenlangem Cardiotraining ein intensives, kurzes Krafttraining an. Bei diesem sollten allerdings nicht immer die selben Muskeln mit immer den selben Übungen trainiert werden (dann gewöhnen sich Deine Muskeln nämlich an die Belastung). Lass Dich hierzu am besten kompetent beraten.
Für den Hausgebrauch eignen sich meiner Erfahrung nach auch gute BodyWeight-Programme, von denen mittlerweile viele auch App-gesteuert erhältlich sind – bei soviel „mundgerechter Zubereitung“ hat der innere Schweinehund bald keine Ausrede mehr…

Aber Muskeln brauchen eben auch Proteine, gerne auch zu bestimmten Zeiten mehr, und darum kann ein hochwertiges Proteinpulver auch die Lösung der Wahl sein, um den Körper entsprechend zu versorgen.
Hier habt ihr neben der Qualität des Proteins nämlich auch die Sicherheit (siehe Etikett), unter anderem mit allen essenziellen Aminosäuren versorgt zu sein!

Achtet neben der Ausgewogenheit der Ernährung darauf, insgesamt nicht zuviel Protein zu Euch zu nehmen. Ein Richtwert liegt bei täglich ca. 0,8 g pro kg Körpergewicht; das entspricht bei 60 kg etwa 48 g. Da ihr vermutlich ohnehin darauf schaut, dass Energiezufuhr und Energieverbrauch in einem sinnvollen Verhältnis stehen, erledigt sich dieser Hinweis in der Regel aber schon von alleine.

Damit ich das Gerücht nicht ganz aus den Augen verliere:

Zwei weitere Fakten entkräften es übrigens weiterhin:

  • Erstens haben Frauen einen deutlich höheren Körperfettanteil, gegen den sie erst einmal anarbeiten müssen.
  • Zweitens haben Frauen von Natur aus im Regelfall einen niedrigeren Testosteronspiegel als Männer. Testosteron ist ein wichtiges Hormon für den Aufbau von Muskulatur. Zwar nicht das einzige, aber doch ein sehr effektives.

Das selbe Training und die selbe Ernährung haben somit auf Frauen durchaus andere Auswirkungen als auf Männer. Und selbst denen verschafft ein Proteindrink allein (ohne entsprechendes Training) keinen muskulösen Traumkörper – das wär ja auch zu einfach…

Probiert es also aus, liebe Frauen:
Ran ans Fett – mit Hilfe Eurer Muskelkraft!

#Proteinshake #Proteinpulver #Sportprotein #Muskulatur #Mitochondrien #Muskelmasse #Eiweiß #Protein #Körperfett #Testosteron #Gerüchteküche

RELATED POSTS

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch hier vernetzen