+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
Durst? Schon zu spät… Wassermangel und die Folgen…
Kräuter im Glas mit BeerenDas Trinken schmackhaft machen – Tipps & Tricks aus der Praxis
Wasser trinken mit mit Dr. Gabriela Hoppe | Erfolg durch Ernährung | Ernährungsspezialistin & Heilpraktikerin - Hintergrundbild by PixabayMeine goldene Ernährungsregel Nr.1: Flüssigkeitshaushalt im Blick behalten
Flaschen in Kiste

Durst? Schon zu spät… Wassermangel und die Folgen…

Flaschen in KisteSchon im letzten Beitrag habe ich darüber geschrieben, wie wichtig es ist, den Flüssigkeitshaushalt im Blick zu behalten, damit Abgabe und Zufuhr von Wasser sich die Waage halten. Gerade an so heißen Tagen wie heute…

Wieviel trinkst du eigentlich täglich?

Eine meiner Standardfragen in der Praxis ist: „Was und wieviel trinken Sie täglich?“
Die Standardantwort (begleitet von einem zerknirschten Gesichtsausdruck) lautet meistens: „Ooooh, viel zu wenig…“

Durst ist ein Warnsignal!

Viele Menschen trinken nämlich nur, wenn sie Durst verspüren. Im Grunde ist das aber schon viel zu spät! Durst ist nämlich bereits eines der ersten Warnsignale des Körpers bei Flüssigkeitsmangel!

Durst tritt auf, wenn Flüssigkeit in Höhe von ungefähr 1% des Körpergewichts verloren gegangen ist und nicht ersetzt wurde.

Was passiert bei Wassermangel?

Spannend, was in Abhängigkeit des Mangels noch so alles passiert:

Wassermangelsymptome

Quelle: Friedrich, Wolfgang: „Optimale Sporternährung“. Spitta, 3. erw. Aufl. 2012, S. 119.

Noch spannender finde ich, dass ziemlich viele Menschen einige dieser Symptome (und zwar mehr als das Durstgefühl!) kennen und regelmäßig erleben! Und das sind nicht nur die Älteren, deren Durstgefühl ohnehin vermindert ist.

Bitte denkt daran, regelmäßig zu trinken – bereits vor dem Durst!

Dein Körper muss regelmäßig mit Wasser versorgt werden

Der Körper muss regelmäßig mit Flüssigkeit versorgt werden.
Schließlich atmet ihr auch nicht nur dreimal tief ein, nachdem ihr aufgestanden seid und haltet dann den Rest des Tages die Luft an!

In einem anderen Beitrag verrate ich dir meine besten Tipps, wie man sich das regelmäßige Trinken schmackhafter machen kann. Vielleicht hast du auch welche für mich?!

 

Quellen:
Bierbach, Elvira: „Naturheilpraxis heute: Lehrbuch und Atlas“. 5. Aufl., Urban & Fischer  2013.
Friedrich, Wolfgang: „Optimale Sporternährung“. Spitta, 3. erw. Aufl. 2012.

Pschyrembel, Willibald: „Pschyrembel Klinisches Wörterbuch“. 266. Aufl., De Gruyter 2014.

RELATED POSTS
Comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auch hier vernetzen