+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
+49 - 5139 - 982 46 98 mail@gabriela-hoppe.de
Ingwer-Chili-Boost-Gewürzmüsli - Gesunde Ernährung mit Dr. Gabriela Hoppe„Ingwer-Chili-Boost “ – die Kraft der Gewürze im Frühstück nutzen
Powerfrühstück mit Dr. Gabriela HoppeEnergiegeladen in den Tag mit Gabis Power-Frühstück!
Chili gegen Kopfschmerzen - gesunde Ernährung mit Dr. Gabriela Hoppe

Die besten Gewürze für Sportler – bessere Leistung & Regeneration

Die Kraft der Gewürze

In meinen Rezepten (z.B. bei meinem Gewürzmüsli „Ingwer-Chili-Boost“, das ich morgen für dich posten werde) wähle ich die verwendeten Gewürze „mit Auge“ aus.

Gewürze sind wahre Wunderspender – sie unterstützen dich durch die enthaltenen Inhaltsstoffe sowohl im „normalen“ Leben als auch bei sportlichen Höchstleistungen.

Gewürze können positiv auf das Immunsystem wirken, sich auf deinen Energiehaushalt und deinen Hormonspiegel auswirken, den Stoffwechsel beeinflussen, Mangelerscheinungen vorbeugen, Entzündungsreaktionen positiv beeinflussen und vieles, vieles mehr.
Nicht umsonst werden sie seit Menschengedenken bei der Nahrungszubereitung eingesetzt.

Außerdem geben Gewürze deinen Speisen interessante Geschmacksnoten und den richtigen Pep – nicht umsonst würzte man seinerzeit auf langen Seereisen alle Speisen großzügig, um den sich mit zunehmender Reisedauer entwickelnden Beigeschmack langsam vor sich hinschimmelnder Speisen zu übertünchen! 😉

Für dich habe ich hier meine Lieblingsgewürze zusammengestellt, die aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken sind und die ich auch „meinen“ Sportlern immer wieder ans Herz lege!

Meine 7 Top-Gewürze für richtig Power, mehr Leistung und bessere Regeneration

  • Zimt: Die blutzuckerstabilisiernde Wirkung von Zimt macht ihn sehr interessant für den Kohlenhydratstoffwechsel und für Sättigungseffekte. Ein ausgeglichener und stabiler Blutzucker- und Insulinspiegel zieht immens viele positive Effekte für deinen Körper nach sich. Nicht nur halten Sättigungsgefühle länger an, auch wird deine Konzentrationsfähigkeit erhöht und wird entzündlichen Prozessen vorgebeugt. Interessant für Sportler: Zimt hilft, den Glykogenspeicher (also deinen Speicher für Glucose aus Kohlenhydraten) optimal zu nutzen – 1 TL Zimt am Wettkampftag darfst du dir also gönnen. Zimt passt hervorragend in Müslis oder Joghurts.
  • Chili gegen Kopfschmerzen - gesunde Ernährung mit Dr. Gabriela HoppeChili: Chili wärmt dich durch und durch und regt deinen Stoffwechsel an! Das enthaltene Capsaicin kann den Energiestoffwechsel bzw. die Energiebilanz deines Körpers beeinflussen und so zur Reduktion von Körperfett beitragen – ein Effekt, den wir gerne nutzen dürfen. Capsaicin hat außerdem schmerzlindernde Eigenschaften, da es die Schmerzweiterleitung hemmt und Schmerzentstehungsprozesse blockiert – das ist nicht nur für Sportler hochinteressant. Chili kannst du als Pulver konsumieren, aber natürlich auch frisch aufgebrochene Schoten zu dir nehmen. Lass es hierbei langsam angehen! Der erfahrene Chili-Esser verträgt zu jeder Mahlzeit 2-5 Schoten, der Anfänger beginnt bitte mit weniger! Nimm Chili(schoten) bitte nicht auf nüchternen Magen zu dir…
  • Kurkuma: Das in Kurkuma enthaltene Curcumin hat antientzündliche Effekte, indem es entzündungsfördernde Stoffe unterdrückt. Das beugt auch der Verletzungsanfälligkeit vor, da chronische Entzündungsprozesse deinen Körper anfällig machen. Da die Kollagenbildung angekurbelt wird, tust du auch deinen Gelenken etwas Gutes und förderst deine Regeneration. Da es auch noch die Gehirnfunktionen positiv beeinflusst, indem es die Aktivität von Acetylcholinesterase (ein Botenstoff für die Informationsübertragung zwischen Nervenzellen) steigert, ein wahres Allround-Talent! 1 TL am Tag ist hier eine gute Richtgröße. Du kannst das Kurkuma hervorragend in Quarkdips oder unter deine Gemüsepfanne mischen!
  • Ingwer: Ingwer wird schon seit vielen hunderten Jahren wegen seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften verwendet. Durch die enthaltenen Gingerole ist er super für dein Immunsystem und für deinen Magen und wirkt antioxidativ und antientzündlich. Die magenstabilisierende Wirkung schätzen viele Sportler vor Wettkämpfen. Ebenso, dass er Muskelkater bzw. Muskelschmerzen deutlich reduzieren kann. Ich versuche, jeden Tag 1 cm Ingwerknolle (geschält) zu mir zu nehmen – das funktioniert super gerieben in einer Suppe, einem Dip oder meinem Müsli.
  • Weizengras: Es enthält eine Vielzahl toller Mikronährstoffe, die deinem Körper Power geben, darunter Vitamin C, E, einige Mineralstoffe, Aminosäuren und jede Menge sekundäre Pflanzenstoffe. Weizengras kann so unter anderem oxidativen Stress reduzieren und dein Immunsystem anregen. Studien zeigen sogar eine Hemmung des Wachstums von Krebszellen bei Mundhöhlenkrebs. Das enthaltene Chlorophyll ist dem menschlichen Hämoglobin sehr ähnlich und kann so den Eisenhaushalt und die Sauerstoffversorgung im Körper positiv beeinflussen. Für mich ist Weizengras ein echter Muntermacher und Standard bei Störungen des Eisenhaushalts. Ich nehme 1-2 TL täglich.
  • Bertram: Ein fester Bestandteil der Hildegard-von-Bingen-Küche! Hierzulande eher unbekannt und selten verwendet, ist Bertram doch ein echter Knaller für deinen Stoffwechsel! Seit jeher als Verdauungsförderer angewandt, sind jedoch auch seine antioxidativen und antiviralen Eigenschaften interessant. Ob Sportler oder nicht – für mich gehört Bertram mittlerweile standardmäßig in jedes Essen, weil sich in vielen Anwendungsbeobachtungen eine Linderung verschiedener Verdauungsbeschwerden gezeigt hat. Das ist nicht nur hilfreich, wenn Leistung auf Höchstniveau abegerufen werden soll. Täglich 1/2 TL scheint mir ein guter Richtwert.
  • Galgant: Den Verwandten des Ingwers kennen ebenfalls am ehesten die Hildegard-von-Bingen-Anhänger. Galgant werden antientzündiche, antibakterielle, antioxidative, bemerkenswerte antivirale und vor allem auch stoffwechselanregende Wirkungen zugesprochen, die sich nicht nur erfahrungsheilkundlich zeigen, sondern mittlerweile auch in einigen Studien bzw. Anwendungsbeobachtungen dokumentiert wurden. Insbesondere die positiven Eigenschaften für das Immunsystem machen Galgant für mich mittlerweile unverzichtbar in der Sporternährung. Durch intensive Belastungen wird dein Körper und damit auch dein Immunsystem umso stärker gefordert. Eine Stärkung macht dich robuster und stabiler und kann gleichzeitig deine Regeneration verbessern. Hier nehme ich ebenfalls ca. 1/2 TL täglich.

Ich freue mich, wenn du mit meinen Tipps experimentierst und auch eigene Ideen entwickelst, wie du die Kraft der Natur für dich nutzen kannst!

Du hast auch Liebelingsgewürze, die aus deiner Küche nicht mehr wegzudenken sind? Welche sind das? Ich bin gespannt auf deine Kenntnisse und Erfahrungen! Kommentier am besten gleich hier!

 

Siehe auch:
Feil, W.; Feil, F."Die F-AS-T-Formel - Was erfolgreiche Sportler anders machen". Forschungsgruppe Dr. Feil 2015. Ein Buch, das tolle Anregungen für Ernährungsfragen im Sport gibt und auch Erkenntnisse aus der Naturheilkunde einbezieht!
RELATED POSTS

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch hier vernetzen

%d Bloggern gefällt das: